Elena-Das Hochzeitsgeschenk

13 Haziran 2021 0 Yazar: sexhikayeleri

Bbw

Elena-Das HochzeitsgeschenkElena – Das Hochzeitsgeschenk „Was schreibst Du eigentlich da? „ Elena hatte mich kalt erwischt. „ Och, dass ist nichts besonderes. Ich schreibe hier nur eine kleine Kurzgeschichte die mir gerade eingefallen ist.“ „ Kurzgeschichte? Das sieht mir aber nach einer pornografischen Kurzgeschichte aus. Was steht denn da so ?“ Und so las meine Holde dann, was ich in drei Storys aufs Papier gebracht hatte. „Urlaub an der See? Ralf & Gabi ? Das war doch die, deren blaue Augen es Dir so angetan hatten. Janos und Ildiko. Guck mal einer an. Die Gedanken hattest Du also, als ich von Janos das Hemd bekommen hatte, weil ich aussah wie Sau. Und wie ich sehe, findest Du Hanja wohl doch sexy. Da hast Du dich aber über die ganzen Jahre gut verstellt.“Ich hatte eigentlich nur das Gefühl „Duck und Weg“ . „Naja, dass sind ja nur meine Phantasien. Das ist ja nur reines Kopfkino. Real mit so was bei Dir zu kommenist ja nicht drin. „ Ich bin Dir ja auch nicht böse. Auf jeden Fall ist es interessant zu wissen, was für sexuelle Gedanken in Deinem Kopf kreisen“Ich hatte die Episode schon fast vergessen, als der Termin unserer Silberhochzeit näher rückte. Wir waren beim Schreiben der Gästeliste, als ich vier bekannte Namen dort wiederfand. Lars und Hanja waren gesetzt, da Sie die älteste Freundin von Elena war. Aber Ildi und Janos ? „Ich habe vorige Woche mit Ildi telefoniert. Die beiden sind bei Verwandten in Köln und bei der Gelegenheit hab ich die zwei zu unserer Feier eingeladen.“ Da waren ja schon vier Hauptdarsteller meiner Geschichten beisammen.Ich verkniff mir aber einen Kommentar dazu. Die Feier selbst war das üblich Familientreffen mit Kind und Kegel und wir waren froh, als die Schlacht dann geschlagen war.Übrig blieben nur Janos und Ildi, Lars und Hanja, die bei uns im Gästezimmer wohnten und ein befreundetes Pärchen,Wolfgang und Bettina. Wolfgang war der Prototyp der guten Laune und der Fitnessfreak schlechthin. Bettina war ebenfalls sehr sportlich, etwas klein aber mit den Rundungen da wo sie hingehören. Als ich mit Elena allein in der Küche war um für neue Getränke zu sorgen sagte ich zu ihr „Ist doch schon ein Zufall, das meine Romanprotagonisten im Wohnzimmer auf der Couch sitzen“ . „ Hier ist gar nichts Zufall“ antwortete Elena.„Lass Dich überraschen mein Schatz, dass ist mein Geschenk an Dich für wunderschöne 25 Jahre“ . Ich war baff und wusste im Moment gar nicht, was Elena meinte. Ich sollte es bald erfahren.Versorgt mit neuen Getränken machte Elena den Vorschlag, ein Gesellschaftsspiel zu spielen. „Ich hab hier ein tolles Spiel für Erwachsene entdeckt, Wahrheit oder Pflicht. Es ist zwar ein wenig schlüpfrig aber wir können ja einige zu gewagte Fragen weglassen.“ Zu meinem Erstaunen waren die Mädels Feuer und Flamme während wir Männer doch etwas skeptisch dreinschauten. „Wenn wir das spielen wollen, dann so wie die Fragen es vorgeben“ meinte Hanja und zwinkerte Elena zu. „Wenn keiner etwas dagegen hat dann legen wir los“ kam es von Bettinas Seite. Wir setzten uns so, dass keiner der Beteiligten neben seinem Partner saß und Janos deckte die erste Frage auf. Streichle der Person links von dir vom Fuß nach oben bis Sie Halt sagt. Neben Janos saß Bettina und er streichelte Ihr vom Fuß nach oben bis zum Ansatz der der Oberschenkel. „Das reicht fürs erste“ kicherte Bettina und war als nächstes an der Reihe. Bist Du schon einmal im Swingerclub gewesen und wenn nein, möchtest Du hin ? „ Nein,war ich nicht, aber ich würde gerne einmal sehen was sich dort so abspielt, einfach mal Mäuschen spielen“ Ungläubig schaute Wolfgang seine Bettina an. „ Swingerclub? Dein Ernst?“ „Ich soll doch die Wahrheit sagen und dass ist sie“ erwiderte Bettina . Die anderen schmunzelten vor sich hin. Das konnte ja noch was geben. Ich war der nächste. Pflichtfeld. Halte Deine Hände auf dem Rücken und ziehe das Oberteil der Person links von Dir mit den Zähnen aus.Hanja schaute mich, scheinbar fassungslos an. „ Das machst Du nicht wirklich“ Der „Mob“ johlte….ausziehen, ausziehen. „Gerade Du wolltest das Spiel komplett spielen also keine Ausflüchte“ und ich begann, Hanja Ihr Oberteil mit den Zähnen über den Kopf zu ziehen. Ein dunkelblauer BH Körbchen B kam zum Vorschein. Lars schien dies nichts auszumachen, wohl in der Erwartung, noch einiges andere zu sehen zu bekommen. Hanja würfelte ebenfalls Pflicht.Tausche ein Kleidungsstück mit der Person rechts von Dir. So kam ich dann an Hanjas Rock und Sie an meine Hose. Die anderen konnten sich kaum halten vor Lachen aber so durften wir wenigstens einen Blick auf Hanjas langen Beine und Ihren Hintern werfen. Wolfgang bekam eine Wahrheitskarte. Gib deinem Partner eine Note für Sex. „Glatte 1 „ meinte Wolfgang und warf Bettina eine treuen Blick zu. Bettina wurde leicht rot und Elena bekam eine Pflichtkarte. Ziehe ein Kleidungsstück aus. Ohne lange zu fackeln zog Sie sich Ihre Bluse aus und eine Büstenhebe kam zum Vorschein, die Ihre D Oberweite mehr zur Schau stellte als sie zu verdecken. Die Männer bekamen die ersten Stielaugen. Ich konnte gar nicht glauben, dass meine Frau so Ihre Titten präsentierte.„ Was ist Jungs, virtuell hat Lars und Janos mich doch schon gehabt. Was guckt Ihr beiden denn so“. Mir war das etwas peinlich aber niemand sagte dazu etwas. Lars war an der Reihe . Die Wahrheitskarten hatten wir zwischenzeitlich weggelassen, so dass nur noch die Pflicht rief.Befühle die Brüste der links neben Dir sitzenden Person und errate die BH Größe.Links von Lars saß unser „Küken“ Ildiko. Also umfasste Lars Ihre Titten und erriet A Körbchen. Wie zur Bestätigung bekam Ildi eine Ausziehkarte und streifte Ihren Pulli ab. Darunter hatte Sie….nichts und wir bekamen wunderschöne kleine spitze Titten zu sehen. Die Jungs wurden etwas unruhig jetzt, wo die ersten Brüste freilagen. Besonders Wolfgang schien von Ildis Anblick sehr angetan zu sein schien.Als nächster war wieder Janos dran. Küsse die links von Dir sitzende Person 10 Sekunden auf den Mund. Bettina ließ sich bei diesem Naturburschen nicht zweimal bitten und schob ihm Ihre Zunge in den Hals, wobei ich bemerkte, dass Sie ihm dabei sein Rohr durch die Hose streichelte und dabei einen ungläubigen Gesichtsausdruck machte. Sie hatte wohl etwas ertastet was sie nicht erwartet hatte. güvenilir bahis Bettina bekam eine Entkleidungskarte, wobei Sie, zu unserem Erstaunen, Ihren Rock fallen ließ. Auf Ihrem String zeichnete sich schon ein kleiner Fleck ab. Der Kuss mit Janos und seine Beule in der Hose hatte wohl schon gewirkt. Als nächstes kam ich an die Reihe. Gib der Person links neben Dir einen Knutschfleck auf ein Körperteil Deiner Wahl.Hanja schaute mich frech an. „ Wohin willst du den setzen ? Doch nicht auf meine Titten“ „ Auf keinen Fall“ meinte ich.„Lass bitte Deinen Rock, oder besser meine Hose fallen“ Hanja tat wie ich es verlangte so dass Sie jetzt auch nur noch im Slip und BH dastand.Ich beugte mich zu Ihr rüber und setzte Ihr einen Fleck auf Ihren schönen Apfelarsch. „ Siehst Du, ganz dezent und verdeckt“ grinste ich Ihr zu. Unnötig zu sagen, dass die Stimmung mit dieser Einlage, zumindest unter uns Männern, erheblich wuchs. Nun war Hanja mit der Karte : Schneide der Person rechts von Dir ein paar Schamhaare ab. „ Rache ist süß. Runter mit meinem Rock.“ Ich legte das Kleidungsstück ab und stand mit einer, mittlerweile Riesenkeule im Slip, vor Ihr. Genüsslich zog Sie den Gummi herunter schnitt ein ganzes Bündel ab und steckte sich die Haare als Trophäe in den BH. Wolfgang bekam als nächstes den Auftrag , mit verbundenen Augen eine Münze zu suchen, welche die gegenüber sitzende Person unter der Kleidung versteckt hat. Das war, so seinem großem Vergnügen die kleine Ildi. Viele Versteckmöglichkeiten gab es nicht mehr so dass er zielsicher Ihre Hose in Angriff nahm. Langsam versenkte er seine Rechte in Ihrem Schritt, während die Linke ihren Arsch entlang fuhr. Ildi verdrehte leicht die Augen, da Wolfgang wohl die Gelegenheit wahrnahm, Ihren Kitzler zu streicheln. Schließlich holte er die Münze heraus, die Ildi zwischen Ihren Arschbacken versteckt hatte. Die Sache wurde nun von Minute zu Minute heißer. Elena musste wieder ein Kleidungsstück fallenlassen und saß nun ebenfalls im Slip und BH am Tisch.Lars zog jetzt die Stripteasekarte und unter den Anfeuerungsrufen der Mädels zog er sich bis auf die Unterhose aus. Bei der Karte, die Ildi jetzt zog, wurde unsere Runde sehr ruhig. „Blase Deinem Partner für eine Minute sein bestes Stück“ Würde Sie das vor uns allen machen ? Janos schien damit kein Problem zu haben. Er zog sich aus und wir alle waren sprachlos, als er sein Teil herausholte . Das waren mindestens 24 cm. Alle schauten wir die kleine, zierliche Ildiko an. „Reines Training“ meinte Sie und beugte sich zu diesem mächtigen Schwanz vor. Den anderen Mädels vielen fast die Augen aus dem Kopf, als Ildi seinen Schwanz erst genüsslich ableckte und dann bis zum Anschlag in Ihrer Kehle verschwinden ließ.Genüsslich rieb Sie seinen Prügel dabei eine genau ein Minute und setzte sich wieder an Ihren Platz. Die geile Stimmung zwischen uns ließ sich fast körperlich spüren. „Ok Männer“ sagte Elena in die Stille hinein. „Wie Ihr ja wisst, betätigt sich mein Schatz nebenbei als Schriftsteller. Ich weiß, dass Ihr seine drei Geschichten gelesen habt. Das haben wir Frauen auch. Und wir sind der Meinung, dass man alles im Leben, was möglich ist, einmal ausprobieren und genießen soll. Und da haben wir beschlossen, es diesen Abend zu tun. „ Wir Kerle schauten uns an. Unsere, wie wir dachten, brave Ehefrauen, hatten sich zu einem „Sexkomplott“ zusammengetan. „Ihr nehmt jetzt jeder euren Autoschlüssel, und werft ihn in den Topf. Und wir ziehen jeder einen Schlüssel heraus und mit dem gezogenen Partner werden wir den Rest der Nacht verbringen. Es versteht sich, dass der eigene Partner Tabu ist.“ Wir Männer schauten in die Runde. Da war das „Küken“ Ildi, klein, knabenhaft , lange schwarze Haare mit Ihren kleinen Titten und als Rumänin ein wenig exotisch. Elena mit Ihren grünen Augen, Prachttitten und Ihrem festen prallen Hintern . Die coole Hanja, braune, bis zum Arsch fallende Haare, langbeinig mit Apfelarsch und handvollen Brüsten. Bettina, die Dralle blonde kurzhaarige, ebenfalls mit Titten zum anbeißen und einem Prachtarsch.Ich konnte noch gar nicht glauben, dass meine Phantasien heute real wurden.„ Ach ja , während wir den Partner ziehen, nehmt bitte die Augenmasken und legt sie an, zieht euch aus und setzt euch auf die Couch.“ Elena gab uns die Masken und wir pellten uns, soweit noch nicht geschehen, aus unseren Klamotten. Zunächst hörten wir nichts; dann ein leises Klimpern. Es ging los. Ich spürte, wie eine Hand sich um meinen Kolben schloss und ihn mit leichten Bewegungen massierte. Meine Hand tastete nach dem Kopf der Frau. Ich war bis zum bersten gespannt, wer von den Schönen mich gezogen hatte. Ich ertastete lange Haare, Bettina war das schon mal nicht. Meine Hände wanderten weiter herunter. Kleine, aber nicht zu kleine Brüste. Das war Hanja. Wir kannten uns jetzt schon über 30 Jahre aber ich hätte nie gedacht, dass Sie einmal vor mir kniet und mir einen bläst. Ich nahm meine Augenbinde ab.Ich sah Ildi , die nur im Slip vor Wolfgang saß und dasselbe mit seinem Rohr machte wie eben bei Janos. Elena sog genüsslich am Schwanz von Lars während Bettina vor Janos hockte und versuchte, diesen riesigen Prügel zu saugen.Hanja schaute mir in die Augen. „ Jetzt wird Dein Traum ja Wirklichkeit“ „Noch nicht ganz „ sagte ich.“ Gefickt hab ich Dich ja noch nicht“ „ Das werden wir ändern“ antwortete Sie und bugsierte mich zum Esstisch. Sie legte sich rücklings auf den Tisch und legte beide Beine über meine Schulter. Ich ging in die Knie und roch den Duft Ihrer rosafarbenen Möse. Mit den Fingern zog ich Ihre Schamlippen auseinander und legte Ihren Lustpunkt frei. Genüsslich glitt meine Zunge über Ihren Kitzler. Ich muss gestehen, dass ich mich der Orgasmus einer Frau besonders antörnt und Hanja war auf dem besten Weg dahin. Ihr atmen wurde schneller und schneller und Ihr keuchen wurde immer intensiver. Ich stand auf und plazierte meinen Prügel vor Ihre Lustgrotte und drang bis zum Anschlag in Sie ein. Mit einem spitzen Schrei öffnete Sie die Augen, die durch die Stöße vor Lust leicht verdreht waren. Mit harten festen Stößen trieb ich Sie zum Orgasmus. Es war herrlich dabei zuzuschauen, wie Ihre Titten dabei im Takt hoch und runter schlugen. Plötzlich entglitten Ihre Gesichtszüge und laut keuchend türkçe bahis kam Sie zum Höhepunkt. Ich zog meinen Prügel aus Ihrer Fotze und spritzte Ihr meine Ladung auf Ihren Oberkörper und Titten. Hanja lag wie erschossen auf dem Tisch während ich mich umschaute um zu sehen, was bei den anderen abging. Meine treue brave Elena lag bäuchlings über einem Sessel während Lars Ihren vollen Hintern vor Augen hatte und sie kräftig durchvögelte. Ihre großen Brüste schwangen dabei rhytmisch im Takt während Sie Laute von sich gab, die selten bei Ihr gehört hatte.Wolfgang lag auf dem Boden während Ildi wie ein Gummiball auf ihm hoch und runter hüpfte. Dabei konnte ich sehen, wie sein Schwanz immer wieder tief in ihrer rasierten Fotze eindrang während sie Ihr langen Haare hin und her warf. Bettina kniete vor Janos, der seinen Hammer immer wieder in sie hineinschob. Dabei schrie Bettina jedes mal wie am Spieß, aber doch mehr vor Geilheit als vor Schmerz. Auch Ihre Glocken schwangen bei jedem Stoß hin und her. Der Geruch im Raum schwang vor Mösensaft was sich zusätzlich auf unsere Geilheit auswirkte. Ich spürte eine Hand an meinem Rohr, als Zeichen dafür , dass sich Hanja von unserem Fick erholt hatte.„ Lass uns bei den anderen noch ein bisschen mitmachen“ meinte sie. „ Ihr habt doch gesagt, dass ihr die Nacht mit einem anderen Partner verbringen wollt“ „ Machen wir ja auch, wir beide gehen später ins Bett, aber Spaß kann man doch vorher noch haben. Wann bekommen wir denn noch einmal so eine Gelegenheit?“Da ich ja nun einen Teil meiner Geschichten „abgehakt“ hatte, wollte ich auch die zweite wahr werden lassen. Ich wandte mich also zu Wolfgang und Ildi zu, die es jetzt in der Missionarsstellung trieben. Ich legte mich neben Ildiko die sofort meinen Schwanz saugte um diesen wieder voll zu aktivieren. Aus den Augenwinkeln sah ich, wie Hanja rüber zu Janos und Bettina ging. Sie legt sich vor Bettina auf den Boden und ließ sich von ihr die nasse Fotze lecken. Bettina kam mittlerweile zu ihrem X-ten Höhepunkt , nur noch gutturale Laute ausstoßend. Aus einem Wimmern wurde ein Kreischen und mit einem Schrei kam Bettina, während Janos seine Ladung auf Ihrem Rücken platzierte so dass sein Saft an ihren Arschbacken herunterlief. Lars und Elena hatten es sich auf dem Sofa gemütlich gemacht. Während Lars sie von oben wie besessen bummste, klammerte sich Elena mit Ihren Schenkel fest um seinen Körper um jeden Zentimeter Schwanz in sich zu haben. Sie schaute nach oben und sah wie einen Schatten ein mächtiges Glied vor Ihren Augen. Janos, der Hengst war wieder fit. „Nein, Janos, nicht dieses Riesen….“ versuchte sie noch zu gurgelnd protestieren, doch Janos hatte ihr seinen Prügel bereits in den Mund geschoben. Mit beiden Händen massierte Elena seinen Riemen und wohl auch deshalb, damit sie ihn nicht ganz nehmen musste. Von dem Anblick war ich so geil wie nie zuvor.Ich bedeutete Wolfgang, dass ich Ildi jetzt nehmen wollte rollte mich auf den Rücken und setzte sie auf meinen Riemen. Ich bemerkte, dass sie wesentlich enger gebaut war als Hanja und Elena. Wie konnte sie Janos nur aufnehmen. Auf einmal merkte ich, wie Ihre Scheidenmuskeln hart meinen Schwanz umfassten und diesen regelrecht melkte. So etwas hatte ich noch nie erlebt. „ Tut gut, nicht wahr“ lächelte mich Ildi mit leicht verzerrtem Gesicht an. „ Mach weiter, ist das geil“ Ich nahm sie hoch, legte sie auf den Rücken und rammte ihr meinen Speer bis zum Ansatz in ihr Fötzchen. „Fick mich richtig, Du Hengst“ schrie sie und knetete ihre kleinen Zitzen. Dann kam sie zitternd und die Augen verdrehend zu ihrem Orgasmus. Auch ich kam wieder mit einer gewaltigen Ladung die ich ihr auf ihren Körper spritzte.Hanja war immer noch mit Bettina beschäftigt . Die beiden lagen in der 69er und leckten sich was das Zeug hielt. Lars hatte inzwischen seinen Saft auch auf Elena verteilt, so dass nur noch Janos im Rennen war. Der legte sich jetzt Elena zurecht und zielte auf ihre inzwischen rosarote Muschi. Ich sah Panik in Ihren Augen als sich der gewaltige Schaft Ihrer Möse näherte. Behutsam rieb Janos seinen Pimmel zunächst an Ihre Grotte auf und ab, was Elena schon mit einem wimmern quittiert. Dann schob er sachte seine Spitze in Ihre Muschi und bewegte sich langsam hin und her bis er dann mit einem Stoß seinen Prügel völlig in Elena versenkte. Sie riss die Augen weit auf und wand sich wie ein Aal hin und her als Janos sie mit gleichmäßigen Stößen bumste. Sie keuchte, wie ich es bei ihr noch nie erlebt hatte, aber das war erst der Anfang. „ Ich würde die Jubilarin auch mal gerne Ficken“ meldete sich Wolfgang zurück ins Geschehen. Das bunte Treiben hatte auch seinen Prügel wieder hart gemacht. „ Kein Problem“ meinte Janos. „ Da ist noch ein Loch frei“ So in Ekstase wie sie auch war, das hatte mein Schatz noch mitbekommen. „Ihr wollt mich doch nicht im Sandwich nehmen“ keuchte sie.“ „ Du wolltest doch alles mal ausprobieren. Die Gelegenheit bekommst Du wahrscheinlich nicht wieder“ meinte Janos, und zog sein Rohr aus der pitschnassen Muschi von Elena. Wolfgang legte sich auf die Couch und Elena nahm die Reiterposition ein. Sofort versenkt er seinen Kolben in Ihre Grotte und fing an, sie wie verrückt zu ficken.Mir beiden Händen knetet er ihre schwingenden Glocken. Janos setzte nun seinen Kolben anal an. Mit langsamen Stößen dehnte er Elenas Arschloch vor. „Das machst Du nicht wirklich“ schrie sie, aber, durch Ihren Mösensaft befeuchtet, drang sein Rohr wie von selbst tief in sie ein. Sie schrie auf und ihre Augen fielen fast aus dem Kopf. Fasziniert von dem Treiben der beiden schauten wir alle zu. Im Doppelpack wurde sie jetzt von zwei Schwänzen durchgevögelt. Mein Schatz schrie, keuchte, wimmerte, alles auf einmal.Ihr Gesichtsausdruck nahm so Ekstatische Züge an, wie ich sie noch nie bei einer Frau gesehen hatte. Ihr ganzer Körper wurde von konvulsivischen Zuckungen geschüttelt, als die beiden immer schneller und härter in sie hinein stießen und sie vögelte, als wenn es kein Morgen geben würde. Plötzlich wurde ihr Körper krampfartig steif und sie bekam einen solchen Höhepunkt, das ich dachte, sie würde ohnmächtig. Als sie nur noch fähig war leise zu wimmern kamen die beiden gleichzeitig und spritzten meiner Frau ihre Ladung auf den Rücken bis in güvenilir bahis siteleri die Haare. Jetzt war der Rest von uns nicht mehr zu halten. Ich schnappte mir die geile dralle Bettina, warf sie auf den Boden und schob meinen Schwanz in Ihren Mund. Bettina saugte mich aus, als wenn sie noch einen Schwanz vorher gehabt hatte und rieb sich dabei ihre Spalte. Hanja versuchte, Janos wieder in Form zu bringen. Einen solchen Riemen wollte sie sich nicht entgehen lassen.Ildi hatte sich derweil Lars zugewandt.„ Wir hatten noch nicht das Vergnügen“ und schnappte sich seinen halb steifen Schwengel. Gekonnt leckt sie ihm die Eichel so dass er im Handumdrehen wieder stand..„Einen Tittenfick kann ich Dir leider nicht bieten, aber ich habe andere Vorzüge“. Sie schnappte sich ein Kissen und legte es sich unter ihren kleinen Hintern. Breitbeinig empfing Sie den Schwengel von Lars. Ich sah an seinem Gesicht, dass sie ebenfalls bei ihm mit ihrer Technik arbeitete, erstaunt weil Lars völlig erstaunt dreinblickte. Bettina legt ich, wie vorhin schon Hanja auf unseren Esstisch . „ Fick mich richtig hart durch. Ich genieße den Abend so sehr weil ich schon lange nicht mehr so gevögelt habe. Wolfgang ist nicht mehr so gut drauf, aber nachdem was ich heute mitbekommen habe, kann sich ja da etwas ändern.“ Lars und Ildi hatten das mitbekommen. Und so standen Sie auf, um sich zu uns zu gesellen. „Wir besorgen es Dir heute richtig“ meinten sie beide. Ildi gab Bettina erst einmal einen langen Kuss. Lars widmete sich Ihrer beiden Brüste und Ich nahm vor ihren Fotzenloch platz und leckte ihr ausgiebig ihre Muschi. Dann wechselte Lars seine Position und schob Bettina seinen Prügel in den Rachen. Ich legte mir sie zurecht und versenkte meinerseits mein Rohr in ihre herrliche Fotze. Ildi leckte zugleich ihren Kitzler wobei ich davon auch etwas abbekam. Bettina war im siebten Himmel. „Das hab ich mir schon immer vorgestellt. Von zwei Männern verwöhnt und einer Frau geleckt zu werden. „ jubilierte sie. Lars kam nun auf meine Seite und wechselte mit mir den Platz, so dass er auch in den Genuss von Bettinas Lustgrotte kam, welches sie mit einem langem stöhnen quittierte. Ihr Oberkörper bäumte sich auf, so dass ihre Prachttitten steil nach oben standen.Lars legt Ihre Beine über die Schultern und mit kräftigen Stößen brachte er sie zum Höhepunkt. Hanja hatte Janos wieder dazu gebracht, dass sein Gerät wieder wie eine eins stand. Rumänien gegen Russland, dachte ich im stillen.Ich beobachtete wie er seinen Schwanz in der Möse von Hanja versenkte. Hanja wimmerte vor sich hin. Einen solchen Prügel hatte sie wohl noch nicht eingeführt bekommen. Janos war bei ihr nicht so rücksichtsvoll wie bei Elena sondern fickte sie voll durch. Durch ihr kreischen und schreien wurden wir alle wieder aufmerksam. Wolfgang, der auch wieder bei Kräften war näherte sich den beiden. „Zwei russische Fotzen an einem Tag, das bekommt man nicht immer“ Und so wurde auch Hanja im Sandwich genommen, nur dass ihr der Prügel von Janos anal erspart wurde. Wolfgangs Penis war bei weitem nicht so groß wie der von Janos aber trotzdem riss auch sie die Augen auf, als Wolfgang seinen Ständer in ihrem Arsch versenkte. Auch dass war ein geiler Anblick, als beide sie von beiden gefickt wurde und ihre Teile auf ihren Arsch klatschten.Die coole Hanja zappelte und zuckte und wie vorher Elena.Voller Lust schrie sie Ihren Höhepunkt heraus. Bevor die beiden kamen, zogen sie ihre Schwänze heraus und spritzten Hanja ihr Ladung ins Gesicht, so dass die Soße an ihr herunter auf ihre Titten tropfte.Elena war inzwischen wieder fit und schaute dem treiben zwischen uns mit geilem Anblick zu. Sie kam zu mir und flüsterte „ Na, hast Du Dir Dein Geschenk von mir so vorgestellt? „ „ Nein, ich bin völlig überwältigt was hier abgeht. Das hätte ich mir nicht in meinen kühnsten Träumen erwartet.“„War alles von den Mädels und mir geplant. Von Bettina wusste ich, dass Wolfgang keinen großen Bock auf Sex mehr hat.Da haben wir heute wohl ein bisschen Missionars Arbeit geleistetHanja war schon immer spitz auf Dich und Ildi und Janos, für die ist das hier überhaupt nichts neues. Und ich muss zugeben, auf Janos Schwanz war ich auch immer schon gespannt. Du weist, damals bei dem Hemdenwechsel? Als ich dort im BH stand? Da hab ich seinen Ständer in der Hose gesehen. So falsch lagst du damals nicht in Deiner Geschichte.“„Ach komm, Ildi war doch wirklich nicht mein Typ“ „Und doch hast Du sie in deiner Geschichte eingebaut. So egal war sie Dir also auch nicht. Na komm, lass uns noch einmal Spaß haben, bevor wir in die Kiste gehen. Du weißt,ich mit Lars und Du mit Hanja.Das war so abgemacht“ „ Na gut, aber die nächsten 25 Jahre gehörst Du mir.“„Klar Schatz. Lass uns den heutigen Abend genießen“.Wir gesellten uns wieder zu den anderen, die ziemlich groggy auf den Sesseln saßen.„Nun möchten wir aber von den Jubilaren noch etwas sehen“ meinte Lars in die Runde.Elena lächelt mich an und führte mich zu dem Sofa, wo Sie noch vor kurzem fast bis zur Bewusstlosigkeit gevögelt wurde. Sie nahm meinen Schwanz und leckte mir genüsslich über die Eichel um ihn danach ganz zärtlich in ihrem Mund verschwinden zulassen. Mit langsam reibenden Bewegungen brachte sie ihn wieder in Form. Gleichzeitig rieb sie ihren Kitzler so dass ihr wieder ein leichtes Stöhnen entwich. Ich nahm ihre herrlichen Brüste in den Mund und saugte an ihren Nippeln, was sie wieder geiler macht. Meine Hände fuhren zu ihrer Spalte und ich merkte, dass Sie wieder feucht wurde. Ich legte mich auf sie und drang langsam in sie ein. Das war meine Elena wie sie sich bewegte und mir ihren Arsch entgegenstreckte als ich sie in in langen Stößen fickte. Die anderen schauten nur zu, als ich meine Frau zum Höhepunkt brachte und ich in ihr kam. Wir beide waren völlig fertig an diesem Abend. Die jeweiligen Paare machten sich nun auf ins Bett zu gehen. Elena ging mit Lars in unser Schlafzimmer, Hanja und ich ins Gästezimmer. Die anderen machtenes sich im Wohnzimmer auf den Couches gemütlich.Hanja und ich gingen vorher noch duschen . „Was die beiden wohl treiben“ meinte Hanja. „ Na, ich glaube nicht mehr viel nach dem ganzen heute Abend“ meinte ich. „ Schauen wir doch mal nach“ Gesagt getan. Lars und Elena lagen nebeneinander im Bett. Hanja und ich legten uns ohne Worte dazu. Elena rutschte zu mir herüber und Lars nahm seine Hanja in den Arm. An unsere Frauen gekuschelt schliefen wir sofort ein. Wir hatten alle eine Nacht verbracht, die wir niemals vergessen würden.