Der Pizzabote

8 Temmuz 2020 0 Yazar: sexhikayeleri

Der PizzaboteAuf manche Erlebnisse und Gelegenheiten muss man lange warten. Bei diesem Erlebnis, von welchem ich euch heute erzählen möchte dauerte es einige Jahre, bis es endlich dazu kam. Schon genau so lange versuchen wir nämlich einen Lieferboten zu einem Spontanfick zu verführen. Leider war das bisher nie zu Stande gekommen. Die meisten lehnten höflich ab, wenn sie merkten um was es geht. Einer hat meiner Frau zwar Mal zwischen die Beine und an die Brüste gefasst, aber das war auch schon alles. Nein, wir wollten einen richtigen Fick, also vor allem meine Frau.Verschiedene Lieferdienste hatten wir in den Jahren schon ausprobiert und am letzten Wochenende hat es dann tatsächlich geklappt. Die Pizza war schnell bestellt und meine Frau vor lauter Vorfreude auch schon ganz geil und nass. Sollte es wieder nicht klappen, dann musste ich sie danach befriedigen und das würde nicht einfach. Ich bin ja auch nur ein einzelner Mann und wenn sie so geil ist, dann komme ich schnell an meine Grenzen. Wir könnten zwar noch einen unserer Hausfreunde anrufen, aber die haben auch nicht immer so spontan Zeit.Nach ca. einer endlosen halben Stunde klingelte es bereits an der Haustüre. Meine Frau hatte sich in unser Gästezimmer in den Keller begeben und sich schon Mal auf den Lieferdienst vorbereitet. Ich öffnete die Türe und nahm die Pizza entgegen. Na ja, ein schöner Jüngling war der Lieferbote nicht gerade. Eher ein etwas untersetzter düzce escort Mitte Vierziger mit langen Haaren und Baseballcap. Aber was soll`s. Meine Frau ist da nicht so wählerisch. Hauptsache Schwanz und steif. Nach dem Zahlen fragte ich den Typen, ob er kurz Zeit habe mir im Untergeschoss etwas zu helfen. „Ja, kein Problem. Ich bin ohnehin etwas zu früh dran und meine Schicht ist nach dieser Lieferung beendet.“ „Das trifft sich gut.“ Antwortete ich. „Dauert auch sicher nicht lange.“ Zusammen stiegen wir die Treppe in das ausgebaute Untergeschoss hinunter. Ich ging voraus und konnte sehen, dass die Türe zum Gästezimmer geöffnet war. Man konnte nur die Ecke des Bettes sehen. Von meiner Frau entdeckte ich nichts. Als wir an der Türe angekommen waren, erblickte ich sie auf dem Bett kniend und uns ihren nackten Arsch entgegen reckend. „Oh….entschuldigen sie, ich wusste nicht…“ stammelte der Pizzabote verlegen. „Nein, dass hat schon seine Richtigkeit.“ Gab ich zur Antwort und setzte alles auf eine Karte. „Meine Frau ist heute so geil, dass ich sie alleine nicht mehr befriedigen kann. Sie braucht dringend jemand mit einem einen geilen Schwanz. Vor allem aber will sei einen anderen als mich. Meinen Sie, sie können mir da aushelfen ?“ fragte ich zwinkernd. „Jaaa… meinen sie ich soll ihre Frau…..“ „Ja, das meine ich. Setzte sie sich doch hin und fassen sie ihr mal zwischen die Beine. Sie werden merken, dass sie pitschnass escort düzce ist.“ Der Pizzabote setzte sich hin und steckte seine Finger aus um meiner Frau an die Muschi zu fassen. Leicht rieb er die Finger hin und her. „ Ja, sie ist wirklich klatschnass“. Leise stöhnte meine Frau dabei auf. „Dann lass ich euch beide Mal machen.“ Sagte ich zu den beiden, und setzte mich auf einen Sessel in der Ecke des Raumes. „Ziehen sie sich aus, ich möchte ihren Schwanz sehen“. Bat ihn meine Frau kurz danach. Als er nackt vor ihr stand, drehte sie sich um und kniete vor ihn hin. Flutsch war sein schon halbsteifer Schwanz in ihrem Mund verschwunden. Schmatzend saugte sie das gute Stück, bis es richtig aufrecht stand. „Darf ich mal lecken?“ fragte der Bote. Meine Frau gab keine Antwort, sondern legte sich auf den Rücken und spreizte ihre Beine weit auseinander. Genüsslich empfing sie die Zunge des Pizzaboten zwischen ihren Schenkeln. Nicht lange ging es bis sie ihren ersten heftigen Orgasmus dabei hatte. Ich hatte mittlerweile meinen Schwanz auch ausgepackt und rieb mich freudig während ich den Anblick genoss.„So nun will ich euch aber ficken sehen“ sagte ich nach einer Weile und warf dem Pizzaboten ein Kondom zu. Er zog es hastig über und stürzte sich auf meine Frau. Schnell steckte er seinen Schwanz in die Muschi und ich hatte den Eindruck, dass es ihm bereits durch diese Aktion das erste Mal kam. Ich kenne ja die Muschi meiner düzce escort bayan Frau und weiss, dass die sich äusserst geil, warm und glitschig anfühlt, wenn man das erste Mal den Schwanz reinsteckt. Wie wild rammelte der Pizzabote aber ungeachtet weiter. Kurze Zeit später bat er meine Frau sich hinzuknien, was sie auch sofort machte. Genau so wild rammelte er sie dann von hinten. Als er plötzlich aufhörte, waren wir etwas irritiert. „Ich habe einen Wunsch…“ stammelte er. „Was möchtest du denn gerne ?“ fragte meine Frau. „Ich ficke gerne im Freien und habe gesehen, dass sie einen schönen Garten haben. Es ist ja dunkel und es sieht uns sicher keiner. Können wir vielleicht im Garten zu Ende ficken ?“ So aussergewöhnlich war der Wunsch nun auch nicht und so begaben wir uns in unseren Garten. Mitten auf dem Rasen stellte sich meine Frau hin und bückte sich. Der Pizzabote nahm sie von hinten. Schon bald ging das Licht im Haus gegenüber an. Das rhythmische Klatschen war gut zu hören. Das Nachbarspärchen kannte unsere Neigungen, war aber eher zurückhaltend. Also keine Swinger oder so. Zuschauen mochten sie aber trotzdem gerne. Neugierig kamen sie auf den Balkon und sahen dem Treiben zu. Als sie mich erblickten winkten sie mir zu und zeigten mir den Daumen hoch. Das spornte den Pizzaboten noch mehr an. Er rammelte noch wilder und kurze zeit später kam es ihm in meiner Frau. Das Kondom war bis obenhin gefüllt. Er bedankte sich für das tolle Erlebnis und wir bedankten uns bei ihm für den tollen Fick. Das Nachbarspärchen war auch wieder verschwunden. Vermutlich trieben sie es nun ganz alleine für sich im Schlafzimmer und erfreuten sich über das Gesehene.