Die Oma aus dem Discounter Teil 1

27 Temmuz 2020 0 Yazar: sexhikayeleri

Die Oma aus dem Discounter Teil 1Die Oma aus dem Discounter Teil 1Ich bin 30 Jahre und sehe, wie ich finde, sehr gut aus. Bin 186cm groß und bringe 90 Kg auf die Waage.In meiner Hose trage ich einen Schwanz im schlaffen zustand von 20 cm und wenn er steif ist wächst er auf gute 29 cm an.Es war mal wieder soweit das ich Einkaufen musste und schnappte mir den Einkaufskorb und ging zum Discounter gegenüber. Es war kurz vor Öffnung und es standen schon einige Kunden davor. Auch stand da eine Oma von schätzungsweise 75 Jahre mit ihrem Rollator, den sie zum gehen braucht. Sie ist knapp 168 cm Groß und ich schätze so 70 Kg schwer.Ich habe sie schon öfters hier gesehen und mich gefragt ob so eine alte Oma auch noch fickt, oder was sie sonst so noch macht. Die Türen gingen auf und ich ließ sie vorgehen und begrüßte sie freundlich. Sie schaute mich an und erwiderte den Gruß mit einem Lächeln.Als ich sie mir da so ansah fragte ich mich wie sie wohl unter dem dicken Wintermantel aussehen würde? Hat sie große Titten? Einen Bauch? Und wie sieht ihre Fotze aus? Rasiert oder hat sie einen Busch?Bei dem Gedanken daran merkte ich wie mein Schwanz in der Hose reagiert und drohte steif zu werden.Ich ging zur Flaschenrückgabe um mich abzulenken.Flaschen rein Bon ausdrucken lassen und weiter mit dem Einkaufen.Von weitem sah ich die Oma wie sie mit ihrem Rollator ging und dabei den Arsch nach oben drückte was schon geil aussah und ich mir dachte wie viele Schwänze sie schon in den Arsch gefickt haben in ihrem langen Leben.Ich fragte mich ob sie es mit mir auch einmal treiben würde und schon wieder ging es in der Hose los.Ich bog in einen Nebengang um wieder runter zu kommen. Aber meine Gedanken waren nun auf Hochtouren und dachten nur noch ans ficken.Ich erledigte meinen Einkauf ohne aber die Alte Frau aus den Augen zu lassen.War gerade fertig mit dem Einkauf und wollte gerade zur Kasse gehen als mich jemand von hinten ansprach.Ich drehte mich um und sah dass die Oma es war. Ja bitte sagte ich, und sie fing an mit mir zu reden.Sie sagte Entschuldigung, das ich Sie einfach so anspreche, aber wir haben uns ja schon des öfters hier gesehen. Und ich frage mich ob wir nicht einmal einen Kaffee im Cafe an der Ecke trinken können, und uns dann unterhalten können.Sie sagte weiter, ich habe mich schon lange nicht mehr mit jemanden unterhalten seid mein Mann gestorben ist.Ich antwortete ihr dass wir es gerne machen können und sagte dass ich sie dann gleich dazu sehr gerne einladen würde.Gehen sie schon einmal vor ich komme dann gleich nach, da ich ja nicht so schnell auf den Beinen bin sagte sie mit ihrem verführerischen lächeln.Ich sagte so machen wir es und verabschiedete mich für den Augenblick und ging zur Kasse um zu bezahlen.Meine ankara escort Gedanken sprangen wie verrückt in meinem Kopf hin und her.Wollte sie sich nur unterhalten da sie sich einsam fühlte und schon lange keine Unterhaltung mehr hatte?Oder wollte sie mehr? Gar mit mir Ficken? Ich beeilte mich und ging schnell zum Cafe und suchte einen Tisch in der hinteren Ecke wo wir uns ungestört unterhalten konnten.Ich hatte mir gerade meine Jacke ausgezogen und wollte mich setzen als sie auch herein kam. Ich ging zur Tür und sagte zu ihr, ich habe hinten in der Ecke ein ruhigen Platz gefunden und fragte sie ob sie einen Kaffee und eventuell auch was zu essen haben möchte.Sie sagte, mir genügt ein Kaffee und ging zu unserem Tisch. Ich bestellte zwei Kaffee und ging zu ihr.Am Tisch angekommen half ich ihr aus dem Mantel und ich schaute sie an und sah dass sie doch recht große Titten hatte. Einen Bauch habe ich nicht gesehen aber sie trug auch einen großen Pullover der doch einiges verbarg.Als wir uns hingesetzt haben, sagte ich, ich bin der Ben und wie darf ich dich nennen?Sie Sagte ich bin die Evelina aber sage einfach Eva.Hallo Eva sagte ich zu ihr und fragte wie Jung bist du eigentlich?Also ich bin 30. Sie Antwortet ich bin 79.Wow kam es aus mir heraus. Sie lachte und fragte warum? Ja du siehst echt scharf aus sagte ich, und dachte dabei hoffentlich schreckt es sie nicht ab.Sie lachte und sagte, du siehst auch nicht gerade schlecht aus, und wie ich gerade beim Eingang sehen konnte auch nicht schlecht bestückt.Au sie hat es bemerkt dass ich geil geworden bin. Ich sagte, ja eine geile Frau bringt meinen immer zum wachsen.In dem Moment kam die Bedienung und brachte unseren Kaffee.Keine Minute zu spät dachte ich da schon wieder der Schwanz groß wurde und ich mit dem Stuhl näher an den Tisch rückte damit die Bedienung nicht die Beule in der Hose sieht. Eva lächelte mich an und strich mit ihrer Zunge in kreisenden Bewegungen über ihre Lippen.Ich dachte, was für eine geile Sau die Oma wohl ist, oder will sie nur mit mir Spielen um zu sehen was für eine Wirkung sie auf Männer immer noch hat.Sie sagte danke für den Kaffee und sprach weiter, dass sie schon ewig nicht mehr eingeladen worden ist. Ich erwiderte kein Problem immer wieder gern und schaute sie an. Sie war wieder am lächeln und wieder leckte sie sich, nach einem Schluck aus der Tasse, die Lippen was mich total verrückt machte.Ich fragte sie ob sie schon lange alleine ist, und sie sonst keine Bekannte hat.Sie sagte sie lebe seid ihr Mann vor 4 Jahren gestorben ist alleine und hat auch keine Bekannten mehr. Es ist auch in meinem Alter nicht so einfach jemanden zu finden der auch so geil ist wie ich es bin. Ich hörte die Wörter und glaubte nicht was sie da gerade gesagt hat. Sie ist Geil und alleine?Ich fragte sie, und wie besiegst du dann deine Geilheit?Na wie schon Antwortete sie mit einem Dildo oder meinen Fingern natürlich. Ich wichse und Ficke meine Fotze jeden Tag da ich es von früher so gewohnt bin. Mein Mann hat mich jeden Tag gefickt und an den Wochenenden haben wir auch seine Kollegen Eingeladen die mich dann alle gefickt haben.Ich glaubte nicht was ich da hörte die Eva war ein geile Männer fickende fotze die es Täglich braucht. Und was möchtest du von mir fragte ich sie.Sie bekam einen roten Kopf und sagte.Als ich gerade deine große Beule gesehen habe, habe ich meinen ganzen Mut, den ich habe, zusammen genommen und dich angesprochen da ich den Schwanz von dir gerne einmal in mir spüren möchte. Und wieder leckte sie aufreizend über ihre Lippen.Ich sagte da haben wir ja was gemeinsam, als ich dich gerade von hinten gesehen habe waren meine Gedanken auch schon dabei dir mein Schwanz in den Arsch zu schieben.Ich lächelte sie dabei an und deutete ihr, das sie doch mal nach unten sehen sollte.Ich hatte mir in der Zwischenzeit, wo ich ihr das beichtete, mit der einen Hand die Hose geöffnet und den Schwanz heraus geholt, was immer gut geht da ich keine Unterwäsche trage und der Kolben sofort rausgesprungen ist so groß wie er schon war. Sie bekam große Augen und rückte ihren Stuhl neben meinen und fasste mit ihrer rechten Hand an den immer härter werden Schwanz.Sie sagte ich habe ja gesehen das du einen großen hast aber der ist ja riesig, und fing an ihn zu wichsen. Ich sah mich um, aber wir waren sehr gut versteckt, also drückte ich ihren Kopf leicht nach unten was sie sofort verstand und sie ihren Mund öffnete und meine dicke Eichel in selbigen nahm.Nun wollte ich erfahren wie geil sie wirklich ist und drückte sie immer tiefer auf den dicken Kolben, sie schnappte nach Luft aber ließ es geschehen und hatte ihn fast ganz in ihrer Maulfotze, was mich richtig geil machte und der Schwanz fast fertig war ihr meinen Saft ins Maul zu spritzen.Sie merkte es und lies ihn wieder raus und richtete sich auf und sagte warte noch mit dem Saft ich will dich noch in mir spüren.Ich sagte mache ruhig weiter ich werde dich auf jeden Fall heute noch mehr als einmal ficken du geile alte Oma. Sie lachte und beugte sich wieder über den Schwanz und schluckte ihn jetzt ganz runter und spielte mit ihrer Zunge an den dicken Eiern. Ich fing an zu zucken und Schoß ihr meinen heißen Saft tief in ihren Rachen und sie schluckt ohne auch nur einen Tropfen nach außen zu lassen. Sie kam wieder nach oben und wir küssten uns.Die geile Eva hatte noch nicht alles geschluckt sondern gut die Hälfte des Sperma im Mund behalten welches sie mir jetzt in mein Mund drückte und mich aufforderte den eigenen Saft zu schlucken was ich auch gerne tat. Sie schaute mich an und sagte du bist aber auch ein geiler Mann mit dem man bestimmt sehr viel Spaß haben kann. Oh davon kannst du ausgehen sagte ich ihr lachend.Ich packte meinen wieder schlaffen Schwanz in die Hose und wir setzten uns wieder normal hin. Ich fragte sie was sie den gerne einmal erleben möchte mit mir.Sie bekam glänzende Augen und fing an zu erzählen.Also das ich mit mehreren Männern gerne Ficke habe ich dir ja schon erzählt, aber sie müssen mich nicht nur in die Fotze und ins Maul ficken, nein ich brauche es auch in meinen Arsch und gespritzt wird nur in mein Verficktes Maul da ich den geilen Saft liebe und davon immer reichlich. Obwohl ich ja schon so alt bin würde ich gerne einmal einen Gang Bang von mindestens 30 besser sogar 40 Männer erleben wo sie mich Ficken und auch Fisten, Anspritzen und auch ganz voll pissen. Ich bin so Geil nach Sex das kannst du dir nicht vorstellen. Möchtest du dies nicht gerne einmal für mich organisieren?Ich vertraue dir da ganz und lasse mich von allen benutzen wie sie wollen und halte ihnen meine Löcher hin.Wenn dies dein Wunsch ist werde ich mal sehen dass wir es mal zusammen erleben. Sie umarmte mich und gab mir einen heißen Kuss ohne dabei zu versäumen mir wieder an den Schwanz zu gehen.Sie sagte sie müsse jetzt leider gehen aber ich solle ihr meine Adresse geben damit sie gegen Mittag vorbei kommen kann und wir die versprochenen Ficks ausüben können.Ich gab ihr meine Adresse und verabschiedete Eva und sagte ihr dass ich auf sie Warten würde und sie schnell machen soll da mein Kolben schon wieder steif ist. Sie griff ihn sich und wichste ihn und sagte er wird heute noch reichlich Gelegenheiten haben um abzuspritzen.Ich sagte und ich will auch noch deinen geilen Körper und deine dicken Euter die du ja wohl hast sehen.Oh ja sagte sie und wie dick sie sind und stellte sich vor mich und zog den Pullover hoch, da sah ich die wirklich dicken Dinger die ihr bis zum Bauchnabel reichten, da sie auch keinen BH anhatte. Nahm sie in meine Hände und knetet sie richtig durch und zwirbelte die großen Nippel, und zu meiner Überraschung spritzte auf einmal Milch aus den Euter raus.Sie sagte nun genug gespielt für den Anfang und zog den Pullover wieder runter und den Mantel an.Wir küssten uns noch einmal leidenschaftlich ohne dabei zu versäumen uns gegenseitig abzugreifen. Mir war es egal ob uns jemand dabei beobachtet, ich war einfach nur geil Eva und musste es auch zeigen.Sie löste sich und sagte, Ben bis gleich und immer schön geil bleiben ich brauche es gleich, du weißt ich bin schon lange alleine.Sie ging und ich setzte mich erst einmal wieder hin und musste das gerade geschehene Revue passieren lassen.Nach 10 Minuten ging ich bezahlen und machte mich auf den Weg nachhause. Weiter im 2. Teil….