Franzi Marokko 1986/2

8 Temmuz 2020 0 Yazar: sexhikayeleri

Franzi Marokko 1986/2Franzi, gefangen im Käfig wachte einige Zeit später auf! Im Raum war es dunkel. Sie hörte ein Wimmern, konnte aber nichts sehen. Plötzlich ging das Licht an! Franzi nahm Ihre Umgebung war. Neben Ihr waren zwei weitere Käfige mit jungen Frauen drin. Es kamen 6 ältere Marokkanerinnen auf die Bühne. Sie redeten etwas, um dann das eine Mädchen zu befreien. Sie war gross, sicher 180cm und sehr schlank! Franzi schöpfte Hoffnung! Das Mädchen wurde nun zu einem Stuhl gebracht und musste sich hinsetzen! Ihre schlanken Beine waren wie die Hände gefesselt! Das Mädchen wurde gewaschen und Hübsch hergerichtet! Drei der Marokkanerinnen kamen zu Franzi, befreiten Sie und setzten Sie auf den Stuhl neben dem Mädchen! Auch Franzi wurde gewaschen! Es hatte 6 Stühle, welche in den nächsten Stunden mit Frauen besetzt wurden. Gegen Morgen wurde eines der Mädchen losgemacht und zu einem grossen Stahltisch gebracht! Dieser Tisch sah aus wie ein Metzgertisch! Das Mädchen legte sich auf den Rücken und wurde Festgemacht! Dann kamen 6 Männer auf die Bühne! Sie nahmen das Mädchen, einer nach dem anderen! Die Frauen schauten belustigt zu und feuerten die Männer noch an.Franzi schaute von Ihrem Stuhl aus, wie andere Männer die Bühne betraten! Sie kamen zu Ihr! Jetzt ich, dachte Sie! Aber die Männer trugen Sie mitsamt dem Stuhl von der Bühne, luden Sie in einen Laster und fuhren mit Franzi, nochimmer Sitzend auf dem Stuhl los. Nach gut einer Stunde erkannte Franzi Ihre Bleibe! Sie war wieder zu Hause!Einer der Männer entschuldigte sich bei Franzi in gebrochenem Deutsch! Der Laster mit den Männern fuhr davon. Franzi ging erst in die Küche, um dann in Ihrem Zimmer aufs Bett zu fallen! Seinen konnte Sie nicht! Was war da passiert? Sie muss das geträumt haben, dachte Franzi! Sie schlief ein!Irgendwann wachte Sie, durch das Leuten des Telefons wieder auf! Sie rannte ins Wohnzimmer und nahm ab. Heinz sprach gerade… oh, Franzi, Du bist da!!! Gut. Franzi antwortete warum? Na, der Luc hat mit Margot telefoniert und Ihr gesagt dass die SADOS bei Dir yalova escort waren! Die wer? Sagte Franzi! Ach, Egal, meinte Heinz! Wir brauchen noch 2 Tage hier, dann kommen wir wieder! Aber, Margot wird in ca 1 Stunde bei Dir sein. Sie hat sich beide Arme gebrochen, als Sie die Treppe runter gefallen ist! Du wirst Dich um Sie kümmern? Oder! Aber natürlich mach ich das, sagte Franzi!eine Stunde später fuhr ein Wagen vor und Margot stieg, nachdem der Fahrer die Tür öffnete aus.Margot erzählte Franzi von dem Unfall und vom Projekt! Sie schien sich erholt zu haben. Du Franzi, sagte Margot, die SADOS waren hier? Franzi antwortete mit Ja! Und? Fragte Margot! Franzi erzählte Margot von Luc, vom Fick, von der Pisse und Scheisse, von der Hunden, von Käfig… Margot sagte nur: Ach Franzi, hast Du eine dreckige Phantasie!Franzi ging nach draussen, um kurz Luft zu schnappen, als Sie Margot rufen hörte! Franzi ich muss mal! Franzi ging mit Margot auf die Toilette, lies Ihr die Hosen runter und half ihr sich hin zu setzen!Du solltest Nackt laufen, meinte Franzi! Dann brauchst Du mich nicht! Margot, überlegte kurz und willigte ein. Franzi zog Margot aus. Du aber auch, sagte Margot! Franzi lächelte und sagte: wenn Du mich gerne siehst, iO!Der Tag verlief ruhig, die beiden gingen sich aus dem Weg! Als das Telefon läutete nahm Franzi ab. Ich bin’s Jürgen! Franzi erschrak! Was willst Du? Dich, Du Drecksau, antwortete Jürgen! Du hast den geilsten Mund weit und breit! Aber ich habe Deinen Arsch noch nicht gefickt! Franzi wirkte gefasst, sagte nur! Dafür hast Du mir in den Mund geschissen! Meinst Du eigentlich ich finde das schön? Jürgen verstummte kurz, hast aber alles gefressen und aus der Möse getropft! So schlimm kann’s also nicht gewesen sein! Franzi, erinnerte sich an die Situation, sagte dann, ging so…! Übrigens, Margot ist da! Vielleicht sagst Du Steffen Bescheid! Mach ich, sagte Jürgen und legte auf. Wer wars? Fragte Margot! Falsch verbunden, sagte Franzi! Die beiden Frauen waren immer noch Nackt!gegen 22.00 Uhr hörte Franzi den Jeep escort yalova Vorfahren! Sie ging nach draussen, wusste ja wer kommt!Steffen, Jürgen und Torsten stiegen aus. Torsten ging zum Heck! Die brauchen Wasser! Franzi ging schauen! Zwei schwarze Dobermänner sassen in den Boxen! Steffen sagte zu Franzi! An denen wirst Du Freude haben! Lachte und öffnete die Käfige! Margot schläft, sie hat ein Valium geschluckt, sagte Franzi zu Steffen! Steffen nahm die Hunde an die Leine und Band sie vor dem Haus an. Franzi, sagte Steffen. Die Margot kenne ich vom letzten Jahr! Ich fickte Sie, sie kam immer wieder zu mir! Als ich Sie mal fesselte und Ihre Titten abband, Ihr Schnaps einflösste und mit der Faust fickte, versprach Sie mir mich immer wieder zu besuchen und zu machen was immer ich will! Letztes Jahr hat Sie Jürgen und Torsten einen geblasen! Franzi sagte, die Sau! Franzi und Steffen betraten Margots Schlafzimmer! Steffen rief leise die beiden anderen zu sich! Margot schlief fest. Sie spürte nicht, dass ihre Arme M Bett arretiert wurden, Ihre Beine gespreizt und am Bettgestell festgemacht wurden!Steffen fing an Ihre Brüste abzubinden! Margot wachte auf! Oh, nein,bitte nicht, murmelte Sie! Steffen holte Jürgen! Du willst die kleine? Ja, bitte, sagte Jürgen! Franzi, ich möchte, dass Du etwas für Margot machst! Franzi verstand nicht!lässt Du Dich hier von Herrmann, dem Dobermann vor den Augen von Margot ficken und Dir, wenn Du kommst von Jürgen ins Gesicht scheissen- welches dann von Herrmann gesäubert wird? Franzi wurde richtig Geil bei diesen Gedanken! Ohhjaaaahhh , sagte Franzi Geil! Torsten kam mit dem Hund, Franzi kniete auf Margots Bett und wurde vom Hund bestiegen! Nach 2 Minuten fand Herrmann die Arschritze und stiess hinein! Franzi schrie kurz, genoss dann den Schniedel des Hundes in Ihrem Arsch! Sie wurde Nass und Geil! Jürgen, scheiss die Margot an, schrie Franzi wie von Sinnen! Jürgen schaute zu Steffen, der Nickte! Mach mal! Margot protestierte als Jürgen sich au Sie setzte! Franzi schrie, errrrr zerrrrreiiissst miiiich! yalova escort bayan Uhrrgggg! Herrmann hatte seinen Knoten in den engen Arsch von Franzi geschoben und verharrte jetzt still! Ohhh mein Gottt! Schrie Franzi, Ihr Körper wurde zittrig, sie bekam Hühnerhaut! Dann sah Franzi wie Jürgen einen roten Kopf bekam! Ins Gesicht, schrie Franzi scheiss der Fotze ins Gesicht! Jürgen änderte kurz seine Stellung, hockte nun direkt über dem Gesicht von Margot und presste seine dunkle Wurst aus seinem Darm.Margot würgte vor Ekel! Steffen kniff in die steilaufgerichteten Brustwarzen von Margot und kniff sie, dass Margot schreien musste! Essen! Sonst schneid ich Sie Dir ab! Franzi, immer noch am Zittern, schaute Jürgen an, Jürgen sagte Sie: komm ich Leck deinen Arsch sauber! Sie hechelte das! Jürgen kniete vor Franzi, sein Arsch war voll offen, da noch ein Stück scheisse den Ausgang nicht passiert hatte! Franzi schrie: Drück es mir in den Mund! Franzi stöhnte, leckte und nahm die Scheisse von Jürgen direkt aus seinem Darm auf! Sie ass es und leckte den Hämäroidenhügel von Jürgen sauber! Margot unterdessen Ass noch nicht, schaute gebannt auf Franzi, die zitternd, lustvoll stöhnend die Scheisse von Jürgen ass! Steffen sagte zu Torsten: Hol den Hund! Wir müssen den Ungehorsam von Margot bestrafen! Was? Hund? Nein, das wagst Du nicht! Sagte Margot zu Steffen! Steffen nahm die Scheisse aus Margots Gesicht und verrieb Sie auf Ihrem ganzen Körper! Torsten kam mit Adolf, dem zweiten Dobermann zurück ins Zimmer. Franzi soll Ihn anblasen, sagte Steffen! Der Hund sprang aufs Bett und Gorsten hielt Franzi den Schwengel hin! Franzi keuchte, stöhnte, zitterte, Adolf s Schwanz wurde immer grösser und dicker! Plötzlich spürte Franzi ein zucken bei Herrmann! Im nächsten Augenblick pumpte er seinen SAmen in Ihren Darm. Ohhhhhmeiiiingoooootttt, hauchte Sie!Adolf wurde nun zwischen die Beine von Margot geführt, leckte die Scheisse von Ihren Körper und fickte Sie! Margot schrie! Adolf legte ein gutes Tempo hin und Spritzte schon bald. Franzi könnte sich lösen und rutschte über das Gesicht von Margot! Margot stöhnte, den Mund leicht geöffnet, öffnete Franzi Ihre Arschquelle! Der Samen von Herrmann vermischt mit der Scheisse Franzis lief in Ihren Mund! Die Fickerei dauerte die ganze. Acht!