Sonnenbad der Nachbarin

8 Temmuz 2020 0 Yazar: sexhikayeleri

Sonnenbad der NachbarinErstmal zu mir: ich bin die Melanie (Melly) und komme vom Randgebiet einer bayerischen Großstadt. Ich habe blonde halblange Haare, bin 170cm groß, schlank und sportlich.Und nun zu meiner selbst erlebten Geschichte:Direkt neben meiner Wohnung wurde letztes Jahr ein Doppelhaus gebaut, bei dem ich mir schon dachte, dass die mir ganz schön auf die Pelle rücken. Der Garten und die Terrasse der einen Hälfte ist auf meiner Schlafzimmerseite, die Terrasse ca. 8m von meinem bodentiefen Schlafzimmerfenster entfernt. Glücklicherweise zog eine junge alleinerziehende Frau mit zwei kleinen Kindern ein: Alexandra ist 36, ca. 175cm groß, hat blaue Augen und blonde Haare, die meistens zu einem Pferdeschwanz gebunden sind. Sie hat trotz ihrer beiden Kinder eine superschöne sportliche Figur und kleidet sich eigentlich immer recht sexy, mit Rock oder ner engen Jeans oder so. Wir grüßen uns immer und hatten auch schon den ein oder anderen Smalltalk, aber ansonsten kenne ich sie leider nicht besonders gut. Ab und zu ertappe ich mich aber dabei, dass ich sie ein paar Minuten beobachte, wenn sie im Garten oder auf der Terrasse ist.Ende April hatte ich eine Woche Urlaub und es war schon sehr schön warm für diese Jahreszeit. Wenn die Sonne raus kommt und die Temperaturen steigen, kommt bei bei auch immer gesteigerte Lust auf und ich sehe mir nur zu gerne die anderen Frauen an, die erstmals wieder in luftigen Klamotten unterwegs sind. Ich ging an diesem kırıkkale escort Nachmittag in mein Schlafzimmer, um etwas zu holen und sah dabei, dass Alexandra beim Sonnen auf einer Liege auf ihrer Terrasse lag. Ihre Kinder sind immer bis 16:00 Uhr im Kindergarten und sie wollte wohl das Wetter und die Ruhe genießen…Ich konnte natürlich nicht widerstehen sie zu beobachten und mir gefiel, was ich sah: sie hatte einen weißen Bikini an, der ihre schönen Beine noch länger werden ließ und ihre Brüste schön einpackte, ohne zu viel zu verdecken. Außerdem hatte sie eine Sonnenbrille auf und ein Buch in der Hand, in das sie sehr vertieft sein musste. Als ich sie ein paar Minuten beobachtete, merkte ich, dass sie immer unruhiger wurde und mit dem Po hin- und herrutschte. Auch stellte sie mal das eine oder das andere Bein auf und erst jetzt erkannte ich, was sie las: Fifty Shades of Grey.Mir wurde gleich ganz heiß bei dem Gedanken an den Film, das Buch hatte ich nicht gelesen. Scheinbar ist aber das Buch genauso heiß wie der Film, denn Alexandra wurde immer unruhiger und ich merkte, wie auch ich bei dem Anblick immer unruhiger wurde. Irgendwann gab meine Nachbarin ihrer steigenden Erregung nach und strich sich zunächst “zufällig” mit der Hand über die Brüste. Sie sah sich um, ob die Nachbarn Einblick auf ihre Terrasse haben, und konnte mich aber nicht sehen, weil ich mich bereits hinter der Fensterlaibung versteckte um sie zu Beobachten. Sie schien kırıkkale escort bayan nun allmählich ihre Hemmungen fallen zu lassen, denn jetzt strich sie sich nicht mehr nur zufällig über die Brüste, sondern knetete sie ein bisschen und spielte durch den Bikinistoff mit ihren Nippeln. Diese Szene im Buch musste sie ziemlich heiß machen, denn ich konnte sogar bereits einen kleinen dunklen Flecken auf dem weissen Bikinistoff zwischen ihren Beinen entdecken. Auch ich wurde bei diesem Anblick schnell ziehmlich geil und auch schon etwas feucht. Ich streifte mein Shirt ab, knetete meine Brüste und meine Finger zwirbelten an meinen Nippeln. Alexandra hatte inzwischen ihr Bikini-Oberteil abgestreift, sodass ich einen herrlichen Blick auf ihre freigelegten Brüste hatte. Sie hatte nun das Buch neben sich gelegt, um mit einer Hand ihre Nippel zu bearbeiten, mit der anderen Hand schob sie ihr Höschen zur Seite und spielte mit ihren Fingern an ihrer Knospe. Ich wurde immer geiler bei diesem Anblick und hatte meine Hotpants schon ausgezogen, weil ich inzwischen klatschnass war. Ich konnte und wollte mich nicht mehr zurückhalten und schob mir zwei Finger in meine heisse Pussy, was mich sofort leise Aufstöhnen ließ. Und dann kam, worauf ich eine gefühlte Ewigkeit gewartet hatte: Alexandra hielt es offenbar auch nicht mehr aus und zog sich ebenfalls ihr Höschen aus! Es war so geil zu sehen, wie nass auch sie inzwischen war! Sie schob sich zwei escort kırıkkale Finger rein und ich konnte sehen, wie gut ihr das gefiel. Schade, dass ich sie jetzt nicht hören konnte…Sie schien nun alles um sich zu vergessen, schloss ihre Augen und knetete minutenlang mit einer Hand ihre Brüste, während die andere Hand ihre triefende Pussy bearbeitete. Ich hatte einen perfekten Blick auf dieses geile Schauspiel und wurde immer noch geiler, nur zu gerne würde ich jetzt mit meinem Mund ihre Knospe bearbeiten! Inzwischen 3 Finger gingen immer wieder immer schneller rein und raus und es schien sich ein Orgasmus aufzubauen. Auch bei mir deutete sich das an und als ich sah, dass sie sich auf ihrer Liege wand und sich ein paar Mal aufbäumte und dann zufrieden niedersank, war es auch bei mir vorbei und es kam mir so gewaltig, dass mir kurz ein bisschen mulmig wurde und ich mich auf mein Bett fallen ließ! Ich schloss meine Augen und hoffte, dass ich dieses Schauspiel bald nochmal erleben darf. Als ich nach ein paar Minuten der Ruhe aufstand, um meine Sachen aufzusammeln und ins Bad zu gehen, sah ich durch mein Fenster, dass meine Nachbarin bereits von ihrer Terrasse verschwunden war.Einige Tage später traf ich sie am gemeinsamen Gartenzaun und fragte sie mit einem leichten Grinsen, ob sie mir mal das Buch Fifty Shades of Grey leihen könnte, weil ich letztens zufällig gesehen habe, dass sie es hat. Sie sah mich erschrocken an und ihr Kopf wurde ganz rot. Als der erste Schreck jedoch vorbei war, lächelte sie mich an und sagte: “Klar doch, gerne! Meine k**s sind morgen vormittags nicht da, dann bringe ich es dir persönlich vorbei!”…Fragen/Anregungen/Kritik oder ähnliche Geschichten bitte gerne auch an melly060686@yahoo.de